Schützenwoche 2014

Königsschießen und Proklamation bildeten den Höhepunkt
Schützenwoche der “Privilegierten Schützengilde”

Aus den Sonntagsnachrichten vom 29.Juni 2014 STENDAL (kp). Mit ihrem Schützenfest erlebten die Mitglieder der Stendaler “Privilegierten Schützengilde” die sich 1991 wiedergründete, kürzlich wieder einen Höhepunkt in ihrem Vereinsleben. Nach einem gemeinsamen Spargelessen zog Lutz Fischer mit seinen Schüssen aus der wuchtigen Handböllerpistole die Blicke der Stendaler in der Innenstadt auf den Gildemarschblock. Dieser setzte sich, begleitet von Abordnungen befreundeter Schützenvereine und Husaren, mit Musik, dargeboten von den Arneburger Blasmusikanten, vom Sperlingsberg zunächst zum Marktplatz in Bewegung, wo die Schützen mit einem lautstarken “Gut Schuss!” den Oberbürgermeister Klaus Schmotz begrüßten, der dem Verein viel Erfolg und Unterhaltung in der Schützenwoche wünschte.

Nach einem kräftigen Schluck im benachbarten Hotel setzte sich der Marschblock in Richtung Uenglinger Tor in Bewegung, um von dort mit dem Bus zum Schützenhaus zu fahren, wo sie vom Duft eines Wildschweines am Spieß empfangen wurden. Doch bevor die Schützen, Sponsoren und Gäste die leckeren Fleischstücke genießen konnten, wurde mit viel Beifall das Gründungsmitglied Günter Börner (85 Jahre) in der Runde begrüßt und der Gildepräsident Andreas Off und Karl-Heinz Vinzelberg vom Kreisschützenverband würdigten die Aktivitäten der Vereinsmitglieder in der Nachwuchsarbeit und im Sinne des Brauchtums und des Hobbys.

Bevor man zum gemütlichen Teil überging, wurde der feierliche Rahmen genutzt, um die besten Schützen, die Tage zuvor bei mehreren Pokalwettbewerben erfolgreich teilnahmen, zu ehren. Die Schützenschwestern Kathrin Wege und Beatrix Timm freuten sich über den “Rösicke-Pokal ” bzw. die “Stadtwerke Scheibe” . Bernd Güldenpfennig erfüllte die Norm für den Vereinspokal. Die große “Stadtwerke Säule” zeigte stolz Frank Sabitzer. Den Sparkassen-Pokal gewann Rajko Manecke. Andere Gildemitglieder wurden mit derTraditions- und Sportmedaille in verschiedenen Stufen ausgezeichnet.

Das Königsschießen und die Proklamation der neuen Majestäten bildeten den Höhepunkt der Schützenwoche. Nachdem sich aus dem Feld der 12 Schützen, die sich um die Königskrone bewarben, die Schützen Ingrid Rösicke, Kathrin Wege und Frank Sabitzer als die Treffsichersten hervorgingen, durften diese Drei den einen wichtigen Königsschuss abgeben. Wer mit diesem Schuss dem nicht genannten Vorgabeschuss des amtierenden Königs, Magnus Urban am nächsten kam, erhielt die Königskette. Diesen gab zur eigenen überraschung, Frank Sabitzer ab, der als neue Majestät jetzt die Königskette, unter dem Beifall der Gildeschützen und Gäste, tragen darf. Als Vizekönigin steht ihm Ingrid Rösicke zur Seite, die schon zweimal Kreisschützenkönigin war. Der neue König der “Privilegierten Schützengilde” lud anschließend zum Umtrunk und zum Königsfrühstück ein.



Schützengilde feiert

Artikel aus der Volksstimme von 2014-06-13

Der Gildemarschblock in der Stendaler Innenstadt

Bild: Klaus Pohlmann

Mit einem Marsch durch die Stendaler Innenstadt eröffneten die Mitglieder der “ Privilegierten Schützengilde” am Mittwoch ihr Schützenfest. In einer anschließenden Feststunde wurden erfolgreiche Schützen geehrt: Kathrin Wege und Beatrix Timm freuten sich über den “ Rösicke-Pokal” bzw. die “ Stadtwerke Scheibe”. Bernd Güldenpfennig erfüllte die Norm für den Vereinspokal. Die große “Stadtwerke Säule” gewann Frank Sabitzer, den Sparkassen-Pokal Rajko Manecke.