Schützenwoche 2015

Kleine Zusammenfassung des Jahres

VOLKSSTIMME vom 28.05.2015Schützensalut – nichts für Musiker-Ohren.

Schützensalut – nichts für Musiker-Ohren
Nein, hier werden keine Tontauben geschossen und auch kein echtes Flug-Getier. Die Salutschüsse vor dem Stendaler Rathaus galten gestern vielmehr dem Oberbürgermeister als Gruß – entboten von der der Stendaler Privilegierten Schützengilde. Den Musikern im Hintergrund war das wohl etwas zu laut, sie hielten sich mit Hand und Buch die Ohren zu. Für die Mitglieder der Gilde ist die traditionelle Schützenwoche kurz nach Pfingsten jedoch ein Höhepunkt im Vereinsleben. Der Gildemarsch führte gestern, begleitet von Schüssen aus der wuchtigen Handböllerpistole, durch die Innenstadt. Mit eingereiht hatten sich Abordnungen befreundeter Schützenvereine, der Traditionshusaren sowie Musiker. Auch am Uenglinger Tor gab es dann wenig später nochmal krachige, rauchende Salven. Foto: Klaus Pohlmann



VOLKSSTIMME vom 13.05.2015Gildehauptmann gratuliert auf einem Goldesels.

Gildehauptmann gratuliert auf einem Goldesel
Nicht nur die Mitglieder der Privilegierten Schützengilde Stendal und Gäste von befreundeten Vereinen traten am Sonnabendabend am Dahrenstedter Weg an, um ihrem neuen Schützenkönig Frank Sabitzer (2. von links) von der Schwarzen Kompanie der Gilde zu beglückwünschen und die Königsscheibe anzubringen. Auch ein Goldesel war mit von der Partie als Glückbringer für die beginnende Regentschaft. Auf dem Tier ritt Vereinshauptmann Peter Weber vor. Frank Sabitzer war kürzlich beim Königsschießen der beste Schütze der Gilde. An dem Wettkampf teilgenommen hatten zwölf Vereinsmitglieder. Foto: Klaus Pohlmann



2015 | Information zum Erwerb der Schützengilde-Handschrift

Mitte Dezember 2014 stand das Angebot über die Handschrift der Schützengilde Stendal im Internet-Verkaufsportal Ebay. Anbieter war Herr Stefan Heller, Leiter des Museumsvereins aus dem fränkischen Lichtenau. Die Handschrift hatte er privat zufällig erworben, konnte aber den Weg des Buches von Stendal zu ihm nicht nachverfolgen. Er erkannte beim Studium des Inhaltes sehr schnell, dass dieses historische Dokument nach Stendal gehört.

Als Herr Heller erfuhr, dass das Buch als Schenkung an das Stendaler Stadtarchiv vorgesehen ist, gewährte er einen kräftigen Preisnachlass auf den Kaufpreis. Prof. Kaschade, Tilman Tögel und Familie Trösken erwarben das Buch, eine spontane Spende kam dann auch noch von Professor Patzig.

Wir glauben, dass in diesen historischen Unterlagen der Schützengilde Stendal Informationen enthalten sind, die das Leben in Stendal von 1735 bis 1862 weiter aufhellen können. Frau Habendorf hat vorab einen Teil der handschriftlichen Dokumente gesichtet und wird dazu entsprechende Ausführungen machen.

> Auszüge aus der Schützengilde-Handschrift | PDF – auch zum Ausdrucken
> Quellen im Stadtarchiv Stendal | PDF – auch zum Ausdrucken
> Kleine Datenleiste aus dem Stadtarchiv Stendal | PDF – auch zum Ausdrucken


2015 – Kreismeisterschaften im Landkreis | Termine
2015 – Kreis- und vereinsoffene Pokalschießen im Landkreis | Termine